WISSENSWERTES

Sicherheit beim Grillen

Ein lauer Sommerabend mit einem gemütlichen Grillfest im Garten, köstlich duftende Grillkoteletts und -würste, Steaks und Hühnerschenkel ...

Für viele gibt es nichts Schöneres
Doch hier lauern oft viele Gefahren, Vorsicht ist angebracht. Daher sind beim Grillen wichtige Sicherheitstipps zu beachten.


In den Sommermonaten erfreut sich das Grillen im Garten bei den Österreichern immer größerer Beliebtheit. Der Grillspass endet aber auch nicht selten im Spital, denn Leichtsinn und Ungeduld sind dann meistens der auslösende Faktor. Nachdem die Grillbeilagen schon vorbereitet und angerichtet sind und das kühle Bier schon bereit steht, will die richtige Glut oft nicht kommen. Unüberlegterweise greifen dann manche zu Spiritus oder noch schlimmer zu Benzin und wollen damit den Grillvorgang beschleunigen. Die dabei entstehenden Stichflammen können schwere Verbrennungen im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen zur Folge haben. Darüber hinaus besteht natürlich Explosionsgefahr: Die Flüssigkeit verdampft durch die glosenden Kohlen zu einem hochexplosiven Dampf-Luft-Gemisch, das sich schnell ausbreitet, bevor es sich entzündet.

Zum Grillen ist eben Geduld erforderlich, bis die Asche auf der Holzkohle die ideale Grilltemperatur hat.


Kein brennbares Material in der Nähe des Grillers!
Beim Grillen wird nicht nur die Arbeitsfläche heiß, sondern auch das Gerät selbst und kann eine für den Menschen gefährlich hohe Temperatur annehmen, so dass man beim Aufstellen des Grillers unbedingt auf die Standfestigkeit achten soll: Achten Sie darauf, dass sich kein leicht brennbares Material wie Papierservietten, Pappteller aber auch trockenes Gras, Bäume oder Holz in der unmittelbaren Umgebung befinden!


Wenn Sie einen Holzkohlegriller verwenden
  • Anzündhilfen wurden nach EN1860 geprüft und sind entsprechend gekennzeichnet,
    am sichersten sind dabei feste Anzündhilfen.
  • Verwenden Sie auf keinen Fall brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus (Alkohol) oder Benzin, denn hier besteht Explosionsgefahr!
  • Beachten Sie vor dem Anzünden die Windrichtung!
  • Nach dem Grillen die restliche Holzkohlenasche ausglühen lassen und vor dem Entsorgen sicherheitshalber mit Wasser ablöschen!
    Bitte beachten Sie dabei, dass das Ausglühen der Kohlenstücke mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann.


Wenn Sie einen Gasgriller verwenden
  • Achten Sie darauf, dass die Anschlussverbindung in Ordnung ist!
    Sonst tritt unkontrolliert Gas aus, welches sich eventuell aufgrund von heißen Oberflächen, etc. entzünden kann.
  • Nach Beenden des Grillvorganges ist die Gaszufuhr sicher zu unterbrechen.
    Das bedeutet nicht nur das Gerät auszuschalten sondern auch das Flaschenventil zu schließen!


Grillgeräte auf sicheren Stand prüfen und beaufsichtigen!
Achten Sie vor dem Gebrauch immer darauf, dass der Griller eben und stabil steht! Heiße Grillgeräte sollten keinesfalls versetzt werden und es sollte darauf geachtet werden, dass der Griller immer beaufsichtigt wird!


Grillgeräte ausschließlich im Freien einsetzen!
Egal ob Sie einen Holzkohlegriller oder einen Gasgriller verwenden, diese Geräte sind ausschließlich zur Verwendung im Freien bestimmt!

Leider kommen immer wieder einige Mitmenschen auf die Idee, den Griller im Haus oder der Wohnung anzuzünden. Meistens gehen solche grob fahrlässigen Grillabenteuer aufgrund von Kohlenmonoxid-Vergiftungen jedoch tödlich aus!


Wie kann man grillen, wenn es keine Möglichkeit gibt ein Grillgerät im Freien aufzustellen?
Haben Sie bespielsweise aufgrund ihrer Wohnsituation keine Möglichkeit einen Griller im Freien aufzustellen und möchten jedoch trotzdem Grillen, gibt es im Fachhandel eigene Elektrogriller, die auch für den Inneneinsatz zugelassen und entsprechend gekennzeichnet sind. Beim Einsatz dieser Geräte sind jedoch immer die jeweiligen Verwendungsbestimmungen des Herstellers einzuhalten!