WISSENSWERTES

Der Euro-Notruf 112

Die Notrufnummer 112 ist besonders wichtig im Ausland und am Mobiltelefon. Im Folgenden wollen wir Sie über diese Notrufnummer informieren.


Die Europäische Notrufnummer 112 wurde im Jahre 1991 geschaffen, um europaweit im Falle einer Notlage kostenlos und unter einer einheitlichen Nummer Hilfe herbeiholen zu können. Damit muss man sich bei einer Reise in ein EU-Land nicht mehr jedes Mal die Notrufnummern des jeweiligen Landes merken. Natürlich schadet es nicht, sich trotzdem zu informieren.

Der Euro-Notruf 112 wird derzeit in 41 Ländern direkt in die nächstgelegene Sicherheitszentrale geleitet: Neben den 28 Mitgliedsstaaten der EU wird diese Notrufnummer auch in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, der Schweiz, Serbien, der Ukraine, Israel, Neuseeland, Vanuata, Simbabwe sowie teilweise in Südafrika unterstützt.

Die Sicherheitszentrale die den Notruf empfängt, kann je nach Land eine eigens eingerichtete Telefonzentrale oder eine Leitstelle einer ausgewählten Blaulichtorganisation sein. In jedem Fall handelt es sich um Leitstellen, deren Personal den Notruf in verschiedenen europäischen Sprachen entgegennehmen kann. In Österreich wird der Euro-Notruf in den Leistellen der Polizei empfangen, die je nach Notfall die zuständige Einsatzorganisation verständigt.


Welche Vorteile hat der Euro-Notruf am Mobiltelefon und im Ausland?
  • Als einziger Notruf, kann 112 bei Wertkarten-Telefonen auch ohne Guthaben angerufen werden!
  • Der Euro-Notruf 112 wird mit höchster Priorität behandelt!
    Sollten im jeweiligen Telefonnetz keine Gesprächskapazitäten frei sein, können andere "normale" Gespräche automatisch unterbrochen werden.
  • Wenn Ihr Mobiltelefon keinen Empfang im eigenen Netz hat, wird der Euro-Notruf automatisch über ein fremdes Netz aufgebaut!
  • Der Euro-Notruf funktioniert auch bei Tastensperre bzw. aktiviertem Smartphone-Sperrbildschirm!
  • In den meisten Ländern funktioniert der Euro-Notruf auch ohne eingelegter SIM-Karte!
    Bitte beachten Sie in diesem Fall jedoch, dass für die Leitstelle ein eventuell notwendiger Rückruf nicht möglich ist.
    Deshalb ist es in so einem Fall um so wichtiger, erst aufzulegen, wenn Sie vom Leitstellenpersonal explizit dazu aufgefordert werden!


Was mache ich in Ländern, in denen der Euro-Notruf nicht funktioniert?
Um sich auf eventuelle Notfälle außerhalb Europas vorzubereiten, sollte man sich vor Antritt einer Reise im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres oder bei den Botschaften über die landeseigenen Notrufstellen informieren.