NEWS

Übung beim Eisteich in Unterbuch

Am 28.05.2010 wurde am Abend eine Allgemeinübung abgehalten. Annahme bei der von BMdF. Stefan Hofstetter geplanten Übung war ein Brand bei der Eishütte in Unterbuch.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war ein Atemschutztrupp bereits zum Innenangriff fertig. Der Atemschutztrupp bekam vom Einsatzleiter die Information, dass laut den anwesenden Personen 2 Gasflaschen im Gebäude sind. Der Einstieg ins Gebäude erfolgte mit Hilfe einer Steckleiter über ein gekipptes Fenster.

Während der Atemschutztrupp das Gebäude nach den Gasflaschen und nach möglicherweise sich versteckenden Personen absuchte, baute die Mannschaft des LKW eine Zubringerleitung zum TLF-A 2000 und eine Löschleitung zum Schutz der Autobahnböschung auf. Das Wasser wurde aus dem Eisteich mit Hilfe der großen Tauchpumpe angesaugt.

Nachdem die beiden Gasflaschen von den Atemschutzgeräteträgern gefunden und ins Freie gebracht wurden und letztendlich auch "Brand aus" gegebenen wurde, konnte die Übung positiv abgeschlossen werden. 

Der Praxistest zeigte, dass sich das neue Beladungs- und Einsatzkonzept des LKW bewährt und mit der Tauchpumpe auch Zubringerleitungen aufgebaut werden können.