NEWS

Neue Schutzbekleidung für die Einsatzmannschaft

Feuerwehreinsätze sind für die ehrenamtlich ausrückenden Kameradinnen und Kameraden immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Neben einer fundierten Ausbildung sowie laufender Weiterbildung und einsatzbereit gewarteten Ausrüstungsgegenständen ist vor allem auch eine angemessene Schutzbekleidung - welche die Trägerin oder den Träger vor Hitze- oder Kälteeinwirkungen sowie Verletzungen bestmöglich schützt - von großer Bedeutung.

Nachdem die bisherigen Schutzhelme sowie die Schutzjacken und Schutzhosen der Atemschutzgeräteträger ein Alter von rund 10 Jahren erreicht haben und die Schutzbekleidung der restlichen Einsatzmannschaft teilweise bereits seit 2001 im Einsatz war, wurde Ende 2019 vom Feuerwehrausschuss der Beschluss gefasst, in den kommenden Jahren für die gesamte Einsatzmannschaft eine neue einheitliche Schutzbekleidung anzuschaffen.

Bereits im Februar 2020 wurden mehrere mögliche Lieferanten zur Abgabe entsprechender Lieferangebote und zur Vorführung ihrer Produkte eingeladen. Hinsichtlich der Lieferung von Schutzjacken und Schutzhosen wurden jeweils 2 unterschiedliche Produkte von 5 verschiedenen Anbietern getestet und auch hinsichtlich der Lieferung neuer Schutzhelme wurden mehrere vorliegende Angebote überprüft.

 

Nach mehreren - aufgrund der allseits bekannten Situation bedingten - Terminverschiebungen, konnte im Spätsommer vom Feuerwehrausschuss im Beisein von Bürgermeister Gerhard Gschiel die abschließende Bewertung durchgeführt und ein entsprechender Beschluss zur Beschaffung getroffen werden. Als Bestbieter zur Lieferung der Schutzjacken und Schutzhosen ging die Firma Rosenbauer mit ihrer Produktserie "FIRE MAX 3 - Ausführung Steiermark" hervor. Auch betreffend der Anschaffung von Schutzhelmen, fiel der Entschluss auf das Produkt "HEROS-titan" aus dem Hause Rosenbauer.

In Abstimmung mit der Gemeinde wurde dabei beschlossen, die Anschaffung von 50 Stück Schutzhelmen für die gesamte Einsatzmannschaft gesammelt durchzuführen und die Anschaffung der Schutzhosen und Schutzjacken auf 2 Tranchen zu jeweils 25 Stück bis zum Jahr 2022 durchzuführen.

 

Die neuen Schutzhelme konnten Ende September 2020 an die Kameradinnen und Kameraden übergeben werden.

Die neuen Schutzhelme sind im Farbton "tagesleuchtgelb nachleuchtend" mit silberreflektierender Beschriftung ausgeführt, wodurch sich die Sichtbarkeit der Einsatzkräfte sowohl bei Dunkelheit als auch bei Tageslicht sowie bei Nebel- oder Niederschlagswetter im Vergleich zu den bisher eingesetzten Schutzhelmen deutlich erhöht und damit ein wesentlicher Beitrag zur Sicherheit der ausrückenden Kameradinnen und Kameraden geleistet wird.

 

In der letzten Jännerwoche 2021 konnten die ersten 25 Garnituren Schutzjacken und Schutzhosen an die Kameradinnen und Kameraden, deren Bekleidung im Zuge der 1. Tranche ausgetauscht werden sollte, übergeben werden. Im Interesse des Eigenschutzes und aufgrund der aktuell geltenden Dienstanweisung des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark sowie den Vorgaben des Gesetzgebers, wurde dabei auf eine offizielle Übergabe mit einer Menschenansammlung verzichtet und die neue Schutzbekleidung dem jeweiligen Feuerwehrmitglied in den Spind gehängt.

Die neuen Schutzjacken und Schutzhosen entsprechen dem derzeit aktuellsten Stand der Entwicklung und sind entsprechend den einschlägigen Normen geprüft und zertifiziert. Sie bieten den Trägerinnen und Trägern den bereits eingangs erwähnten erforderlichen Schutz im Einsatzgeschehen. Die Schnittausführung und die Beschriftung der Bekleidung entsprechen der aktuellen Uniformierungsrichtlinie des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark.

 

Die Kosten für die neue Schutzbekleidung werden gemäß § 35 StFWG von der Gemeinde Buch-St.Magdalena getragen. Die Beschaffung der Schutzjacken und Schutzhosen wird dabei zu einem Teil vom Landesfeuerwehrverband Steiermark durch Mittel aus den Feuerschutzsteuereinnahmen sowie dem für Feuerwehrausrüstung zweckgewidmeten Anteil aus dem Katastrophenfond des Landes Steiermark gefördert.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei den Verantwortlichen der Gemeinde Buch-St.Magdalena, allen voran Bürgermeister Gerhard Gschiel, sowie den Verantwortlichen im Landesfeuerwehrverband Steiermark und den Verantwortlichen der Firma Rosenbauer recht herzlich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bei der Abwicklung des Beschaffungsvorgangs bedanken!