NEWS

KHD-Übung im Raum Pinggau - Schäffern

Die Gemeindegebiete Pinggau und Schäffern waren am Samstag, dem 21.09.2019 der Austragungsort der diesjährigen KHD-Übung der KHD-Bereitschaft 47 des Bereichsfeuerwehrverbandes Hartberg. Die Katastrophenhilfsdienst-Bereitschaft (kurz "KHD-Bereitschaft") ist entsprechend den Vorgaben des Steiermärkischen Feuerwehrgesetzes eingerichtet und kann sowohl bei größeren Einsatzlagen innerhalb des eigenen Bezirks zum Einsatz kommen und steht darüber hinaus für Katastropheneinsätze auch national zur Verfügung. Die einzelnen Elemente der KHD-Bereitschaft 47 bestehen aus Fahrzeugen und Mannschaften aus den Feuerwehren im hiesigen Bereichsfeuerwehrverband.

 

Für die KHD-Übung 2019 wurden im Feuerwehrabschnitt IV insgesamt 5 Schadenslagen vorbereitet, welche von den Kräften der KHD-Bereitschaft 47 und Kameradinnen und Kameraden aus 2 Zügen der KHD-Bereitschaft Oberwart aus dem Burgenland bewältigt wurden.

 

Nachdem der Kommandozug bereits um 06:17 Uhr alarmiert wurde, um durch den Bereichsführungsstab die Führungszentrale aufbauen und erste Schadenslagen begutachten zu können, wurden die benötigten Einsatzzüge im Laufe des Vormittages alarmiert.

 

Die an der Übung beteiligten Einsatzkräfte waren mit folgenden Einsatzszenarien konfrontiert:

  • Lage 1: Brand beim Sägewerk Kern in Pinggau
  • Lage 2: Zugsunfall in Pinggau mit mehreren Verletzten
  • Lage 3: Brand mit mehreren Verletzten und Austritt von Ammonik am Betriebsgelände der Fa. Meisterfrost in Sinnersdorf
  • Lage 4: Brand beim Sägewerk Stögerer in Baumgarten
  • Lage 5: Waldbrand mit Gefahr der Brandausbreitung auf ein direkt angrenzendes Wirtschaftsgebäude in Götzendorf

Die Mannschaft unserer Feuerwehr, die unter dem Kommando von HBI Günter Stüber entsprechend dem Alarmplan mit dem KLF-A  als Teil des Zuges VI/47 an der Übung beteiligt war, rückte um 12:00 Uhr zum Sammelplatz beim Feuerwehrhaus Sebersdorf ab. Von dort führte der gesamte Zug eine Standortverlegung im Motmarsch zum Bereitstellungsraum in Lafnitzdorf bei Pinggau durch. Nachdem das Zugskommando im Führungsstab, der im Feuerwehrhaus Pinggau tätig war, den Einsatzauftrag entgegengenommen hatte, wurde die Einsatzlage 1 angefahren.

 

Gemeinsam mit den Kräften des Zuges II/47 hatte die Mannschaft des Zuges VI/47 die Aufgabe, die örtlich zuständige Feuerwehr Pinggau bei der Bewältigung des Einsatzes zu unterstützen. Die Mannschaft des KLF-A Buch-Geiseldorf war dabei gemeinsam mit weiteren Kräften dafür verantwortlich,  eine funktionierende Zubringerleitung herzustellen und zu betreiben, um die Löschwasserversorung für Brandbekämpfung sicherzustellen.

Nachdem die Einsatzlage erfolgreich abgearbeitet werden konnte, ging es zur Verpflegung in die Festhalle Schäffern. Dort hatten die Kameradinnen und Kameraden des Versorgungszuges eine Stärkung für die Einsatzmannschaften vorbereitet. Nach der Stärkung konnten die Mannschaften am frühen Abend wieder die Heimreise antreten und nach Reinigung von Fahrzeug und Geräten die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Neben anwesenden Vertretern des Bereichsfeuerwehrverbandes Fürstenfeld und des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberwart, Vertretern der Bezirksleitung des Roten Kreuzes und des Bezirkspolizeikommandos Hartberg-Fürstenfeld, konnte sich auch der Bezirkshauptmann von Hartberg-Fürstenfeld Hofrat Mag. Max Wiesenhofer von der Schlagkraft und der Leistungsfähigkeit der KHD-Bereitschaft 47 überzeugen.

 

Unsere Feuerwehr war mit 6 Personen und dem KLF-A als Teil des Zuges VI/47, sowie 1 Person im Bereichsführungsstab an der Übung beteiligt.