NEWS

Bundesweiter Zivilschutz-Probealarm am 01.10.2016

Österreich verfügt als eines der weltweit wenigen Länder über ein flächendeckend ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das es erlaubt im Krisen- und Katastrophenfall einen Großteil der Bevölkerung zu alarmieren.

Betrieben wird dieses System vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen. Die Ausstrahlung der Sirenensignale erfolgt derzeit über rund 8.300 Feuerwehrsirenen, die Auslösung kann dabei wahlweise in den Leitstellen der Feuerwehren, den Landeswarnzentralen oder der Bundeswarnzentrale erfolgen.

 

 


Am kommenden Samstag, dem 01.10.2016 wird - wie jedes Jahr am 1. Samstag im Oktober - vom Bundesministerium für Inneres (kurz BM.I) der diesjährige Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Dieser Probealarm dient einerseits der Funktionsüberprüfung sämtlicher technischer Einrichtungen im System und der Feststellung möglicher Veränderungen der Reichweite einzelner Sirenen (bedingt durch bauliche Maßnahmen in den Siedlungsräumen), andererseits soll die Bevölkerung mit den Sirenensignalen vertraut gemacht werden.

 

Die Bundeswarnzentrale, die im Einsatz- und Koordinationscenter des BM.I in Wien untergebracht ist, wird im Anschluss an die gewöhnliche Sirenenprobe um 12:00 Uhr die 3 Zivilschutz-Sirenensignale auslösen.

 

Es ist folgender Zeitplan vorgesehen:
> 12:00 Uhr   wöchentliche Sirenenprobe
> 12:15 Uhr   Zivilschutzsignal "Warnung"
> 12:30 Uhr   Zivilschutzsignal "Alarm"
> 12:45 Uhr   Zivilschutzsignal "Entwarnung"
 


Informationen zur Bedeutung der einzelnen Sirenensignale
finden Sie auf unserer Homepage im Bereich "Wissenswertes"!



Bitte blockieren Sie am 01.10.2016 aufgrund des Zivilschutz-Probealarms keinesfalls die Notrufnummern!