NEWS

Übung der KHD-Bereitschaft 47

Am Samstag, dem 26.09.2015 fand die diesjährige Übung der KHD-Bereitschaft 47 statt. Diese Katastrophenhilfsdienst-Einheit besteht aus Gruppen der einzelnen Feuerwehren aus dem Bereichsfeuerwehrverband Hartberg und ist für Großeinsätze im eigenen Bezirk sowie für überörtliche Katastropheneinsätze aufgestellt. Unterteilt wird die KHD-Bereitschaft 47 in 1 Kommandozug, 1 Versorgungszug und 6 Einsatzzüge.

Die Annahme für die diesjährige Übung war, dass aufgrund von starken Unwettern - die vom Raum Pöllau über den Ringkogel bis in den Bereich Penzendorf gezogen waren - die eigenen Kräfte der Feuerwehren aus dem Abschnitt 1 (Pöllau, Mitterdombach, Schildbach, Hartberg, Penzendorf) nicht mehr ausreichen, da alle verfügbaren Kräfte bei einer Vielzahl von Schadenslagen eingesetzt waren. Deshalb sollten die Kräfte der KHD-Bereitschaft 47 die eingesetzten Kameraden ablösen bzw. zukünftige Schadenslagen bewältigen.
 


Um 06:26 Uhr wurde von der Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" der Alarm für den Kommandozug ausgelöst. Die Mitglieder des Führungsstabes fanden sich anschließend unverzüglich im Bereichsfeuerwehrkommando ein, um die Führungszentrale aufzubauen und sich ein Bild von der Lage im weiträumigen Einsatzgebiet zu machen. Nachdem die Schadenslagen erfasst wurden,
konnte ein vernünftiger Plan zur Verwendung der Einsatzzüge erstellt werden. Diese  wurden dann im Laufe des Vormittages entsprechend den Anforderungen alarmiert.

Der 6. Zug der KHD-Bereitschaft 47, dem auch das KLF-A Buch-Geiseldorf angehört, wurde am frühen Nachmittag bei einem Lagerhallenbrand am Betriebsgelände der Fa. eurogast Interex in Totterfeld eingesetzt.
Eine besondere Herausforderung für die eingesetzten Kräfte stellte dabei die vorhandene Photovoltaikanlage am Dach des Hallenkomplexes dar.
 


Nachdem dieser Einsatz erfolgreich abgeschlossen wurde, konnten die Kräfte zur Versorgung in die Freizeithalle Greinbach einrücken. Nach einer Stärkung wurde einsatzmäßig in das Gemeindegebiet von Pöllauberg verlegt, wo im Ortsteil Goldsberg ein Brand bei der Tischlerei Dornhofer bekämpft werden sollte.
Um die Wasserversorgung für die eingesetzten Tanklöschfahrzeuge sicherzustellen, mussten die Gruppen für die Löschwasserförderung, zu denen auch die Mannschaft des KLF-A Buch-Geiseldorf zählt, eine Zubringerleitung über sehr steiles Gelände aufbauen. Unter anderem konnte aber auch diese Aufgabe vom eingesetzten Zug erfolgreich bewältigt werden.
 


Die Schadenslagen, darunter auch einige größere Verkehrsunfälle und Gefahrstoffunfälle, wurden von insgesamt rund 350 Personen erfolgreich abgearbeitet. Von der Schlagkraft der Feuerwehren konnten sich auch zahlreiche anwesende Vertreter der Behörden überzeugen.
 

 

Unsere Feuerwehr war mit dem KLF-A und 9 Personen,
sowie 1 Person im Führungsstab, an der Übung beteiligt.


Einen Bericht und Fotos des Bereichsfeuerwehrverbandes finden Sie unter www.bfvhb.steiermark.at

 

Fotos: FF Buch-Geiseldorf & FF Sebersdorf
Herzlichen Dank an die FF Sebersdorf, für die Zurverfügungstellung von Fotos!