NEWS

"Tag der Feuerwehr" 2012

Traditionell veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Buch-Geiseldorf am letzten Sonntag im April einen Tag der offenen Tür. In diesem Jahr wurde diese Zivilschutzveranstaltung unter dem Titel "Tag der Feuerwehr" einem Relaunch unterzogen und neu aufgestellt. So fand am Sonntag, den 29.04.2012 am Gelände der Raiffeisenhalle in Unterbuch bei schönstem Wetter der 1. "Tag der Feuerwehr" statt.

Die Fa. Brandschutztechnik Binder aus Rechnitz bot der Bevölkerung wieder die Möglichkeit ihre Handfeuerlöscher überprüfen zu lassen. Eine solche Überprüfung ist gesetzlich alle 2 Jahre vorgeschrieben. Natürlich nutzten wieder viele dieses Service und ließen sich auch durch das Team der Fa. Binder im Bezug auf die Neuanschaffung von Feuerlöschern beraten.

Ein Team des Roten Kreuzes Hartberg präsentierte wieder ein Rettungsfahrzeug und führte zugleich eine "Blutdruckmessaktion" durch.



Natürlich dürfen beim "Tag der Feuerwehr" auch die Einsatzfahrzeuge unserer Organisation nicht fehlen: So hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit unsere Einsatzfahrzeuge zu besichtigen und das Hochdruckstrahlrohr oder die Hydraulischen Rettungsgeräte aufzuheben, um sich in die Situation der Einsatzkräfte zu versetzen.
Diese Möglichkeit, sich einmal kurz wie ein richtiger Feuerwehrmann zu fühlen und die Mitfahrgelegenheiten mit dem TLF-A 2000 begeisterten vor allem auch unsere jüngsten Besucher.

Neben den Fahrzeugen unserer Feuerwehr gab es auch das Kleintanklöschfahrzeug TLF-A 500 TS der Feuerwehr Obgrün aus dem Bezirk Fürstenfeld sowie das Kleinlöschfahrzeug KLF-A unserer Kameraden aus Hochart im Bezirk Oberwart zu besichtigen.

Großen Anklang fanden auch wieder die beiden Schauübungen:
Bei der ersten Übung wurde ein Verkehrsunfall mit Eingeklemmten angenommen. Die Personen wurden von unseren Feuerwehrsanitätern betreut, während weitere Einsatzkräfte mittels Hydraulischer Rettungsgeräte die sogenannte "technische Rettung" durchführten. Nachdem die Verletzten aus ihrer misslichen Lage befreit wurden, konnten sie den Sanitätern des Roten Kreuzes übergeben werden.



Bei der zweiten Schauübung wurde ein Fahrzeugbrand angenommen, dieser konnte von unseren Kameraden mit Hilfe des TLF-A 2000 und des KLF-A Hochart mit der Hochdrucklöschanlage innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden.

Im Rahmen unserer derzeit laufenden Jugendwerbeaktion, erstmals durchgeführt wurde auch ein Zielspritzbewerb. Hierbei mussten die teilnehmenden Kinder 5 Liter Wasser schnellstmöglich durch die Löschwand befördern. Als Erinnerung an die Teilnahme, bekam jedes Kind eine Urkunde. Auch dieser Programmpunkt begeisterte unsere jungen Besucherinnen und Besucher sehr. Einige nutzten auch die Möglichkeit, um sich über die Aktivitäten der Feuerwehrjugend zu informieren. Natürlich würden wir uns sehr freuen, einige Mädchen und Burschen, die beim Zielspritzbewerb teilgenommen haben, in den nächsten Jahren in den Reihen unserer Feuerwehrjugend begrüßen zu dürfen!