EINSÄTZE

Schwerer Verkehrsunfall auf der L401

13.07.2012
16:53 - 20:23 Uhr
L401, Höhe Kilometer 8,64

Alarmierung: Sirenenalarm

In den Nachmittagsstunden des 13.07.2012 wurde die Feuerwehr Buch-Geiseldorf von der Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" zu einem Verkehrsunfall auf der L401 zwischen Geiseldorf und Sebersdorf gerufen.

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten ein PKW und ein LKW mit Anhänger auf Höhe der Dombachbrücke. Während das Schwerfahrzeug von der Fahrbahn abkam und auf der rechten Seite in den angrenzenden Acker stürzte und dort zu liegen kam, wurde der PKW zur Leitschiene gedrückt.
Die Lenkerin des Fahrzeuges und ihr Kind wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades eingeklemmt. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.
 


Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückten das TLF-A 2000 und das KLF zur Einsatzstelle aus. Aufgrund der Dienstanweisung "2. Rettungsgerät bei Verkehrsunfällen mit Eingeklemmten" wurden durch die Alarmzentrale auch die Feuerwehren Sebersdorf und Ebersdorf mitalarmiert.
Die beiden Eingeklemmten konnten von den Feuerwehreinsatzkräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung an der Einsatzstelle, konnte die Mutter mit dem Rettungshubschrauber "Christophorus 16" ins UKH Graz eingeliefert werden. Ihr Sohn wurde vom Notarztteam Hartberg ins LKH Hartberg eingeliefert.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten, konnte mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden. Nach knapp 3,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Buch-Geiseldorf wieder einrücken.



Einsatzleiter:
OBI HOFSTETTER Stefan
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000 und KLF
mit 14 Personen
Weiters vor Ort:
  • FF Sebersdorf mit RLF-A 2000 und LF-A
  • FF Ebersdorf mit RLF-A 1000 und LKW-A
  • Rotes Kreuz Hartberg mit 1 RTW und 1 NAW und 5 Personen
  • Rettungshubschrauber Christophorus 16 mit 3 Personen
  • Polizei Bad Waltersdorf und Polizei Kaindorf mit 4 StKW und 7 Personen