EINSÄTZE

Ölbindearbeiten auf der L455

10.10.2020
20:10 - 22:34 Uhr
L455 Höhe Kilometer 2,20

Alarmierung: Stiller Alarm

Wenige Minuten nach Beginn der Nachbesprechung zur Monatsübung, wurden die Kameradinnen und Kameraden von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" über Funk zu Ölbindearbeiten auf der L455 in Buchberg gerufen. Unverzüglich rückten die anwesenden Kräfte zur besagten Einsatzörtlichkeit aus.

Beim Eintreffen zeigte sich, dass bei einem PKW Betriebsmittel ausgetreten waren. Wie sich herausstellte, stand dieser Austritt im kausalen Zusammenhang mit einem wenige Minuten zuvor ereigneten Vorfall, bei dem der Lenker des Fahrzeuges auf der L401 im Bereich des Ökopark in Neusafenau aus unbekannter Ursache gegen ein Verkehrsschild gestoßen war. Das Verkehrzeichen war mitsamt Fundamentsockel im Fahrzeug stecken geblieben und hatte sich nach einer Fahrtstrecke von rund 6 Kilometern schließlich gelöst, weshalb das Fahrzeug an dieser Stelle nicht mehr weiterfahren konnte.

Während die ausgerückten Kräfte der Feuerwehr Buch-Geiseldorf die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle übernahmen und die ausgetretenen Betriebsmittel mittels Ölbindemittel aufgenommen hatten, wurde das Fahrzeug von einem privaten Abschleppunternehmen abtransportiert.

Nach rund 1 Stunde konnten um 21:15 Uhr zunächst alle Kräfte wieder abrücken.

 

Nachdem die Exekutive eine genauere Bestreifung der zurückgelegten Fahrtstrecke durchgeführt hatte und dabei festgestellt wurde, dass in Oberbuch beim Kreuzungsbereich L401/L455 ebenfalls bereits Betriebsmittel aus dem Fahrzeug ausgetreten sein mussten und diese durch andere Fahrzeuge verteilt wurden, fuhren einige Kameradinnen und Kameraden zum dortigen Bereich: Es galt auf einer Länge von rund 120 Metern die Betriebsmittel aufzufangen.

So konnte einerseits die Unfallgefahr für andere Verkehrsteilnehmer gesenkt und andererseits die Gefahr einer Ausbreitung der ausgetretenen Betriebsmittel von der Fahrbahn in den angrenzenden Grünbereich - welche aufgrund des einsetzenden Regens gegeben war - und damit verbunden eine Gefährdung der Umwelt verhindert werden.

Um 22:34 Uhr konnten schließlich die letzten Einsatzkräfte wieder einrücken und die vollständige Einsatzbereitschaft herstellen.

 



Einsatzleiter:
OLMdS. ERTL Christian
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000, KLF-A, MZF-A und MTF
mit 17 Personen
Weiters vor Ort:
  • Polizei Hartberg mit 1 StKW und 2 Personen
  • Straßenerhaltungsdienst Hartberg mit 1 Fahrzeug und 2 Personen
  • Abschlepp- und Bergedienst Labi mit 1 Bergefahrzeug und 2 Personen