EINSÄTZE

Zusammenstoß zwischen Pickup und Triebwagen

07.05.2020
14:44 - 17:00 Uhr
Thermenbahnstrecke Höhe Bahnkilometer 44,230

Alarmierung: Sirenenalarm

In den Donnerstagnachmittagsstunden wurden die Feuerwehren Buch-Geiseldorf und Hartberg von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" mit dem Alarmstichwort "T10" zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf der L455 beim Bahnübergang nächst dem Gasthaus Falk in Oberbuch alarmiert. Unverzüglich rückten die Einsatzkräfte - unter Einhaltung spezieller Covid19-Einsatzmaßnahmen - in die angegebene Richtung aus.

Beim Eintreffen an der Einsatzörtlichkeit zeigte sich folgende Situation:

Der Lenker eines Pickups, der mit seinem Fahrzeug und einem Anhänger aus Richtung Buchberg gekommen war, hatte beim Bahnübergang aus vorerst unbekannter Ursache einen aus Richtung Hartberg herannahenden Triebwagen der Thermenbahn übersehen. Der Triebwagen erfasste den Pickup im Bereich der Ladefläche und schleuderte das Fahrzeug und den Anhänger jeweils seitlich weg, wobei der Pickup auf der Fahrbahn seitlich zu liegen kam. Der alleinbeteiligte Fahrzeuglenker wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt, konnte sich aber noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig über das Schiebedach aus dem Fahrzeug befreien. Die Zuginsassen sowie der Triebwagenführer waren unverletzt geblieben.

 

Während der Verletzte von den Rettungssanitätern an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in das Landeskrankenhaus Hartberg gebracht wurde, sicherten die ausgerückten Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle ab und richteten eine lokale Umleitung ein.

Nach der Unfallaufnahme und Freigabe durch die Exekutive und den ÖBB-Einsatzleiter, wurden das Fahrzeug und der Anhänger mit Hilfe des Ladekrans am Schweren Rüstfahrzeug der Feuerwehr Hartberg und der Seilwinde am Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Buch-Geiseldorf geborgen und gesichert abgestellt.

Nachdem Mitarbeiter des ÖBB-Bautrupp die bahntechnischen Einrichtungen wieder in Stand gesetzt hatten, wurde von der Feuerwehr eine abschließende Reinigung der Fahrbahn durchgeführt. Nach rund 2,5 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.



Einsatzleiter:
HBI STÜBER Günter
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000, KLF-A, MZF-A und MTF
mit 15 Personen,
weitere Kräfte in Bereitschaft
Weiters vor Ort:
  • Feuerwehr Hartberg mit KDO, VF, SRF, RLF-A 2000 und GSF mit 16 Personen
  • Rotes Kreuz Hartberg mit 2 RTW und 1 NEF mit 7 Personen
  • Rettungshubschrauber Christophorus 16 mit 3 Personen
  • Polizei Bad Waltersdorf mit 1 StKW und 2 Personen
  • ÖBB-Fahrdienstleitung mit 1 Fahrzeug und 1 Person
  • ÖBB-Bautrupp mit 2 Fahrzeugen und 5 Personen

 

Ein Dank gilt allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit!