EINSÄTZE

PKW touchierte die Leitschiene

18.10.2018
06:46 - 07:55 Uhr
L401 Höhe Kilometer 4,92

Alarmierung: Sirenenalarm

In den Donnerstagmorgenstunden wurde die Feuerwehr Buch-Geiseldorf von der Landesleitzentrale mit dem Alarmstichwort "T03" zu Ölbindearbeiten auf der L401 am Ortsbeginn von Oberbuch gerufen.

Als die ausgerückten Kameraden - welche mit dem TLF-A 2000 und dem KLF-A unverzüglich ausgerückt waren - an der Einsatzstelle eintrafen, zeigte sich folgende Lage:

Ein alleinbeteiligter PKW-Lenker, der mit seinem Fahrzeug aus Richtung Hartberg kommend unterwegs war, hatte aus unbekannter Ursache auf Höhe Straßenkilometer 4,88 in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Fahrzeug touchierte die linksseitig montierte Leitschiene und wurde anschließend auf die rechte Fahrbahnseite zurückgeschleudert. Der Lenker, der beim Unfallhergang glücklicherweise unverletzt blieb, konnte sein Fahrzeug, an dem ein Sachschaden in unbekannter Höhe entstanden war, rund 40 Meter nach der Aufprallstelle zum Stillstand bringen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab, banden ausgetretene Betriebsmittel mit Bindemittel, stellten das Fahrzeug gesichert ab und führten eine abschließende Reinigung der Fahrbahn durch. Für die Dauer der Arbeiten musste der Verkehr wechselseitig angehalten werden. Nach rund 1 Stunde konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.



Einsatzleiter:
HBI STÜBER Günter
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000 und KLF-A
mit 7 Personen,
weitere Kräfte in Bereitschaft
Weiters vor Ort:
  • Polizei Bad Waltersdorf mit 1 StKW und 2 Personen