EINSÄTZE

Sattelzug fuhr in Wirtschaftsgebäude

24.05.2018
03:30 - 13:38 Uhr
L401 Höhe Kilometer 7,56

Alarmierung: Sirenenalarm

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zog eine heftige Gewitterfront mit teils starken Regenfällen über die Oststeiermark, die vielerorts für lokale Überschwemmungen und kleinere Vermurungen sorgte. Auch im Ortsgebiet von Geiseldorf war die L401 teils mehrere Zentimeter von Schlammmaßen bedeckt. In Folge dieser widrigen Fahrbahnverhältnisse kam es in den frühen Morgenstunden zu einem schweren Verkehrsunfall:

Ein einheimischer Lenker eines Tank-Sattelzuges hatte auf der rutschigen Schlammfahrbahn im Ortsgebiet von Geiseldorf in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, wodurch das Gespann von der Fahrbahn abgekommen und in eingrenzendes Wirtschaftsgebäudes gekracht war. Der Lenker wurde bei dem Vorfall zwar verletzt und konnte die Fahrerkabine nicht verlassen, er war aber bei vollem Bewusstsein und konnte selbstständig einen Notruf zur Polizei absetzen. Gleichzeitig verständigten auch aufmerksame Anrainer die Rettungskräfte.

 

Die Landesleitzentrale "Florian Steiermark" löste um 03:30 Uhr mit dem Alarmstichwort "T10 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" Alarm für die Feuerwehr Buch-Geiseldorf aus. Aufgrund dieses Alarmstichworts wurde entsprechend dem Alarmplan gleichzeitig auch die Feuerwehr Sebersdorf mit dem 2. Hydraulischen Rettungsgerät mitalarmiert.

 

Als das TLF-A 2000, welches unverzüglich mit 8 Personen zur Einsatzörtlichkeit ausrückte, an der Unfallstelle eintraf, zeigte sich dass der Lenker ansprechbar ist. Außerdem konnte er dem Einsatzleiter mitteilen, dass der im Normalfall mit Heizöl beladene Sattelaufleger leer war, da der Lenker erst wenige Minuten vor dem Unfall die Fahrt angetreten hatte.

Während die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet wurde, kümmerten sich Feuerwehrsanitäterinnen der Feuerwehren Buch-Geiseldorf und Sebersdorf um den verletzten Lenker. Nach dem Eintreffen des Notarzt-Teams wurde dieses weiter unterstützt.

Nachdem der Notarzt eine Erstversorgung des Verletzten durchgeführt hatte, konnte der Lenker mit Unterstützung der Einsatzkräfte die Fahrerkabine über die zwischenzeitlich geöffnete Fahrerseite verlassen. Zur weiteren Untersuchung wurde er vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Hartberg gebracht.

 

Da die Bergung mit dem Schweren Rüstfahrzeug der Feuerwehr Hartberg, welches von der Landesleitzentrale "Florian Steiermark" zur Einsatzstelle gerufen wurde, nicht effizient möglich gewesen wäre, wurde ein Bergefahrzeug der Fa. Labi nachalarmiert. Mit Unterstützung der Seilwinde am RLF-A 2000 Sebersdorf, welches den Auflieger sicherte, konnte das Gespann wieder auf die Fahrbahn gebracht und in weiterer Folge abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten, wurde die L401 zur Gänze gesperrt und von der Polizei eine großräumige Umleitung vom Kreisverkehr in Sebersdorf über die L412 durch Ebersdorf sowie Kaindorf und die B54 nach Hartberg eingerichtet.

 

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Sebersdorf konnten gegen 06:30 Uhr vom Einsatzort abrücken. Mehrere Kräfte der Feuerwehr Buch-Geiseldorf blieben noch vor Ort, um die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durchzuführen.  Zur Unterstützung wurde hierbei auch ein Radbagger der Gemeinde eingesetzt, um die beschädigten Mauerteile des Wirtschaftsgebäude entfernen zu können. Zwischenzeitlich war auch die Straßenmeisterei Hartberg eingetroffen, um die Fahrbahn von den Schlammmaßen zu befreien.

 

Nachdem die Sicherungs- und Aufräumarbeiten am beschädigten Gebäude abgeschlossen waren, konnten die letzten Kräfte der Feuerwehr Buch-Geiseldorf nach rund 10 Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.



Einsatzleiter:
OBI HOFSTETTER Stefan
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000, KLF-A und MTF
mit 17 Personen,
weitere Kräfte in Bereitschaft
Weiters vor Ort:
  • FF Sebersdorf mit RLF-A 2000, LF-A und MTF mit 19 Personen
  • FF Hartberg mit KDO und SRF mit 5 Personen
  • Rotes Kreuz Hartberg mit 1 NAW und 3 Personen
  • Polizei Ilz und Polizei Pöllau mit 2 StKW und 4 Personen
  • Abschlepp- und Bergedienst Labi mit 1 Bergefahrzeug und 2 Personen
  • Gemeinde Buch-St.Magdalena mit 1 Traktor und 1 Radbagger und 2 Personen
  • STED Hartberg mit 1 Straßenreinigungsfahrzeug und 1 Person