EINSÄTZE

Wirtschaftsgebäudebrand forderte 1 Todesopfer

30.10.2017
09:21 - 21:30 Uhr
Nörning

Alarmierung: Sirenenalarm

Nachdem einem aufmerksamen Nachbarn bei einem nahen Wirtschaftsgebäude in Nörning (Gemeinde Ebersdorf) ein Flammenschein aufgefallen war und dieser den Feuerwehrnotruf wählte, löste die Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" entsprechend dem Alarmplan der örtlich zuständigen Feuerwehr Ebersdorf um 09:10 Uhr einen Sirenenalarm für die Feuerwehren Ebersdorf, Sebersdorf und Bad Waltersdorf aus. Um 09:21 Uhr wurden zusätzlich auch die Feuerwehren Buch-Geiseldorf und Kaindorf alarmiert, um die Kräfte vor Ort zu unterstützen.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückten das TLF-A 2000 und das KLF-A Buch-Geiseldorf unter dem Kommando von HBI Günter Stüber zur genannten Einsatzadresse aus. Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzobjekt - welches aus vorerst unbekannter Ursache in Brand geraten war - waren von weitem Rauchschwaden sichtbar.

Nach dem Eintreffen vor Ort und der Kontaktaufnahme mit der Einsatzleitung Ebersdorf, erhielt das KLF-A Buch-Geiseldorf den Auftrag eine Zubringerleitung vom nahen Nörningbach aufzubauen, um gemeinsam mit den Kräften des LF-A Sebersdorf die Löschwasserversorgung sicherzustellen. 
 


Die Mannschaft des TLF-A 2000 Buch-Geiseldorf unterstützte die Löscharbeiten an der Front mittels Einsatz eines C-Rohres und eines HD-Rohres.

Im Laufe der Einsatzes, wurde auch die Feuerwehr Pöllau mit dem Schweren Rüstfahrzeug mit Ladekran nachalarmiert, da mehrere Bauteile entfernt werden mussten, um die Löscharbeiten effizienter durchführen zu können.

Nach rund 12 Stunden konnten die letzten Kräfte der Feuerwehr Buch-Geiseldorf wieder ins Feuerwehrhaus in Unterbuch einrücken und nach dem Versorgen der Gerätschaften die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Eine Brandwache und allfällige Nachlöscharbeiten werden von der örtlich zuständigen Feuerwehr Ebersdorf durchgeführt.


Trotz des raschen Einsatzes der Feuerwehren und des Rettungsdienstes, kam für eine Frau leider jede Hilfe zu spät - sie konnte nur noch tot geborgen werden.
Unser Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen!


Die Ursache für den Brandausbruch ist derzeit Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.
 



Einsatzleiter:
OBI PEHEIM Hannes, FF Ebersdorf
Eingesetzte Kräfte:
FF Ebersdorf mit RLF-A 1000, LKW-A und MTF,
FF Sebersdorf mit RLF-A 2000, LF-A und MTF,
FF Bad Waltersdorf mit TLF-A 3000 und DL
FF Buch-Geiseldorf mit TLF-A 2000 und KLF-A,
FF Kaindorf mit TLF-A 3000, TLF-A 2000,
FF Pöllau mit SRF und LKW-A
mit insgesamt 99 Personen
Weiters vor Ort:
  • Rotes Kreuz Hartberg mit 1 NAW und 2 RTW mit 8 Personen
  • Dr. Fallent
  • Polizei Bad Waltersdorf und Polizei Kaindorf mit 2 StKW und 1 Z-Fzg mit 7 Personen
  • Landeskriminalamt Steiermark - EB08-Brand mit 1 Bl-Fzg und 3 Personen
  • Kriseninterventionsteam
  • Bestattung Wilfinger


Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen anwesenden Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit bedanken!

Einen ausführlichen Bericht der Feuerwehr Ebersdorf finden Sie unter www.feuerwehr-ebersdorf.at