EINSÄTZE

Katze war in Kanalrohr eingeschlossen

07.11.2015
12:56 - 14:35 Uhr
Jungberg

Alarmierung: Telefonisch

Unser Kommandant-Stellvertreter OBI Stefan Hofstetter wurde in den Mittagsstunden von besorgten Tierbesitzern kontaktiert und um Hilfe gebeten. 
Darauf hin rückten 3 Kameraden mit dem TLF-A 2000 aus, um eine eingeschlossene Katze zu befreien.

Beim Eintreffen am Einsatzort zeigte sich folgendes Bild:
Eine Katze war in einem ca. 30 Meter langen und etwa 10 Zentimeter breiten Abflussrohr auf halber Länge stecken geblieben und konnte aus eigenen Kräften weder vor, noch zurück.
 


Nachdem die genaue Position der Katze mit technischen Hilfsmitteln in kurzer Zeit eruiert wurde, konnte sie mit Hilfe einer dünnen gefüllten Schlauchleitung rückwärts aus dem Rohr befreit werden. Anschließend wurde die Katze von einem besorgten Anrainer zur Untersuchung zum örtlichen Tierarzt gebracht.
Dieser diagnostizierte, aufgrund der schonenden Rettung, einen guten Allgemeinzustand des Tieres und konnte sie den Anrainern wieder übergeben.
 



Einsatzleiter:
OBI HOFSTETTER Stefan
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000
mit 3 Personen
Weiters vor Ort:
  • Tierarzt Dr. Wolfgang Rumpf (in der Praxis)
  • Vizebürgermeister Anton Heschl