EINSÄTZE

Einsätze nach heftigem Unwetter

22.10.2014
05:50 - 09:00 Uhr
Unterdombach, Hopfau, Tonleiten, Oberbuch

Alarmierung: Sirenenalarm

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat für die Nachtstunden zum 22.10.2014 in weiten Teilen Österreichs starke Unwetter mit teils heftigen Niederschlägen und Sturmspitzen über 100km/h vorhergesagt.

Die prognostizierten Unwetter trafen tatsächlich ein und zahlreiche Feuerwehren waren in den Nacht- und Morgenstunden mit dem Freimachen von Verkehrswegen, Auspumparbeiten und weiteren Sicherungsmaßnahmen beschäftigt - so auch viele Feuerwehren in der Steiermark.

 


Übersicht aller im Einsatz befindlichen Feuerwehren in der Steiermark,
zwischen 21.10.2014 21:00 Uhr und 22.10.2014 09:00 Uhr
(Quelle: Einsatzleitsystem LFV Steiermark, 22.10.2014 09:00 Uhr)
 

 

Um 05:50 Uhr löste die Landesleitzentrale "Florian Steiermark" auch für die Feuerwehr Buch-Geiseldorf einen Sirenenalarm aus. Grund der Alarmierung waren 2 zeitgleich eingegangene Meldungen aus Unterdombach und Hopfau:
In Hopfau waren sämtliche Kellerräume eines Einfamilienhauses überflutet, in Unterdombach blockierten mehrere umgestürzte Bäume die Gemeindestraße Richtung Unterbuch.
Da im Zuge der Alarmabfrage beide Meldungen bekannt gegeben wurden, teilte sich die anwesende Mannschaft auf: Während das TLF-A 2000 zu den Auspumparbeiten in Hopfau ausrückte, fuhr das KLF-A nach Unterdombach.

In weiterer Folge beseitigte die Mannschaft des KLF-A gemeinsam mit den Bediensteten der Gemeinde auch umgestürzte Bäume zwischen Unterdombach und Kopfing, in Oberbuch und in Tonleiten.

Die Mannschaft des TLF-A 2000 führte mit Hilfe mehrerer Tauchpumpen die Auspumparbeiten beim Einfamilienhaus in Hopfau durch. Nach etwa 3 Stunden konnten die letzten Kameraden auch diesen Einsatz beenden und ins Rüsthaus einrücken.



Einsatzleiter:
HBM BAUER Günter
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000 und KLF-A
mit 10 Personen,
weitere Kräfte in Bereitschaft
Weiters vor Ort:

Gemeinde Buch-St.Magdalena mit 1 Fahrzeug und 2 Personen