EINSÄTZE

Unkontrolliertes "Sonnwendfeuer"

21.06.2014
20:22 - 23:20 Uhr
Oberbuch

Alarmierung: Sirenenalarm

Die Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" löste in den Samstagabendstunden mit dem Alarmstichwort "B09-Wald-Hecken" gemäß Alarmplan einen Sirenenalarm für die Feuerwehr Buch-Geiseldorf aus. Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte beim Heimweg dichte Rauchschwaden in der Nähe eines Feldweges in Oberbuch.

Unverzüglich rückte das TLF-A 2000 zur angegebenen Einsatzstelle aus.
Beim Eintreffen am Einsatzort zeigte sich, dass mehrere Heuballen und einige Holzstämme in einem Wiesenstück neben dem Feldweg in Brand gesetzt wurden. Das Feuer wurde jedoch nicht beaufsichtigt und hatte sich bereits unkontrolliert ausgebreitet. Wenige Minuten später rückte auch das neue KLF-A aus, um die Mannschaft des TLF-A 2000 zu unterstützen.
 


Der Brand konnte mittels HD-Rohr vom TLF-A 2000 und der UHPS-Höchstdrucklöschanlage im KLF-A rasch unter Kontrolle gebracht werden. Um die brennenden Heuballen effektiver ablöschen zu können, wurden diese mittels Heugabeln zerteilt. Zusätzlich wurde auch der Traktor eines Feuerwehrkameraden eingesetzt, um das Brandgut aufteilen zu können.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde die Feuerstelle weiter kontrolliert - letzte Glutnester wurden dabei mittels Waldbrandfeuerpatschen bekämpft sowie mit Sprühstrahl nachgelöscht. 

Nach knapp 3 Stunden konnte "Brand aus" gegeben werden, nach dem Einrücken ins Rüsthaus und dem Versorgen der Geräte konnte um 23:20 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.



Einsatzleiter:
OBI HOFSTETTER Stefan
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000, KLF-A und MTF
mit 18 Personen,
weitere Kräfte in Bereitschaft
Weiters vor Ort:
  • Traktor eines Feuerwehrkameraden
  • Polizei Bad Waltersdorf und Polizei Kaindorf mit 2 StKW und 4 Personen