EINSÄTZE

Einsätze nach starken Niederschlägen

11.05.2014
16:57 - 00:45 Uhr
gesamtes Einsatzgebiet

Alarmierung: Sirenenalarm

Nachdem in den Nachmittags- und Abendstunden des 11.05.2014 heftige Unwetter über die Oststeiermark gezogen waren, hatten die Feuerwehren im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld zahlreiche Einsätze abzuarbeiten.

Kurz vor 17:00 Uhr löste die Bereichsalarmzentrale "Florian Hartberg" auch Sirenenalarm für die Feuerwehr Buch-Geiseldorf aus. Grund der Alarmierung waren eine Überflutung der L401 im Ortsteil Unterbuch-Neudörfl und ein überfluteter Keller in einem Einfamilienhaus. Während sich das TLF-A 2000 unverzüglich zur Einsatzstelle auf der L401 begab, übernahm die Mannschaft des LKW die 2. Einsatzmeldung. Da bei der Alarmierung keine genaue Adresse, sondern nur ein Familienname angegeben wurde, wurde für die Anfahrt zur Einsatzstelle länger benötigt, da zuerst mehrere Häuser angefahren werden mussten.

Diese beiden Einsätze waren der Beginn einer langen Einsatznacht, denn in weiterer Folge wurden durch die eingesetzten Mannschaften folgende Lagen bewältigt:

  • Teilweise Sperre des Ortsgebietes Unterdombach, bedingt durch starke Überflutungen von Löffelbach und Dombach
  • Sperre der Gemeindestraße zwischen Geiseldorf und Unterdombach
  • Absicherung eines stark überfluteten Straßenabschnittes in Hopfau
  • Freimachen der L455 zwischen Oberbuch und Weinberg, nachdem umgestürzte Bäume die Fahrbahn blockierten
  • Durchführung von Auspumparbeiten bei mehreren überfluteten Kellern in Unterbuch, Geiseldorf, Weinberg und Hopfau
  • Durchführung von Auspumparbeiten nach starkem Wassereintritt beim Vereinshaus des SV Buch/St.Magdalena am Sportplatz in Oberbuch
  • Sperre der L401 zwischen Geiseldorf und Sebersdorf, im Bereich der Dombachbrücke, nachdem die Fahrbahn stark überflutet und mit Fahrzeugen nicht passierbar war
  • Beseitigen von mehreren kleineren Verklausungen im gesamten Gemeindegebiet Buch-St. Magdalena

Nach ca. 8 Stunden konnten die vorläufig letzten Arbeiten beendet und wieder ins Rüsthaus eingerückt werden. Nacharbeiten, wie die Durchführung von Straßen- und Kanalreinigungsarbeiten oder notwendige Auspumparbeiten nach weiteren Wassereintritten in Gebäude, werden in den Vormittags- und Nachmittagsstunden des 12.05. durchgeführt werden.


In eigener Sache:
Aufgrund der Intensität der Einsatztätigkeiten wurden "nur" dieser kurze Bericht und einige wenige Fotos erstellt. Die Abarbeitung der Schadenslagen und die Unterstützung der geschädigten Mitbürger hatten Vorrang!

 



Einsatzleiter:
HBI STÜBER Günter
Eingesetzte Kräfte:
TLF-A 2000, MTF und LKW
mit 25 Personen
Weiters vor Ort:
  • Gemeinde Buch-St. Magdalena mit 2 Traktoren und 2 Personen
  • Polizei Bad Waltersdorf mit 1 StKW und 2 Personen
  • Straßenerhaltungsdienst