News
Einsätze
Mannschaft
Fahrzeuge
Einsatzgebiet
Chronik
Wissenswertes
Wetterservice
Nachdenkliches
Links
Gästebuch
Kontakt
Alle schauen und keiner hilft!

Es ist Freitagabend, 18:20 Uhr. XXX, Mitglied der Feuerwehr, ist gerade auf dem Nachhauseweg, als er neben einigen Häusern vorbei kommt und am rechten Fahrbahnrand mehrere Menschen stehen sieht.
Am linken Fahrbahnrand liegt ein Auto auf dem Dach. XXX erkennt die Situation, bleibt stehen und steigt aus. Als er die anwesenden Personen fragt, ob sie bereits den Notruf abgesetzt haben, meinen alle "Nein". XXX wählt sofort den Notruf und verständigt die Feuerwehr und die Rettung. Danach eilt er zum verletzten Fahrer und kümmert sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um den jungen Mann. Die anderen 10 Personen, die am rechten Fahrbahnrand zuschauen, sind nicht bereit zu helfen. Stattdessen jammert eine ältere Frau "Eh klar, das kommt davon, weil die jungen Leut' so schnell fahren!". Als die Einsatzkräfte ankommen, kümmern sich die Sanitäter um den verletzten Mann und die Feuerwehr beginnt mit ihrer Arbeit. Als der Polizist XXX fragt, ob er etwas mit dem Unfall zu tun hat, schildert er dem Polizisten die Lage beim Eintreffen: "Ich habe ja den Notruf abgesetzt, weil die anderen, die bereits hier gestanden sind, zu dumm dafür waren. Das Auto, dass vor mir gefahren ist, ist auch einfach vorbeigefahren." Daraufhin bedankte sich der Polizist bei XXX für seine Zivilcourage.

Hinweis:
Sollten Sie an einer Unfallstelle vorbeikommen, fahren Sie keinesfalls weiter, sondern bleiben Sie stehen und fragen Sie Personen, die bereits vor Ort sind, ob bereits Hilfe geholt wurde. Sollte das nicht der Fall sein, reagieren Sie bitte wie XXX und setzen den Notruf ab und kümmern Sie sich um die Verletzten.

Oder stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn es dass nächste Mal Sie erwischt und 10 Personen stehen neben der Unfallstelle und schauen zu, aber keiner hilft!

Außerdem machen Sie sich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar! Den Gesetzestext finden Sie hier!


Anmerkung:
Diese Geschichte ist nicht erfunden, sondern ist einem Kameraden unserer Feuerwehr am 23.10.2009 im Bezirk Weiz tatsächlich passiert. Man kann sich nur ausdenken, was mit dem verletzten jungen Mann passiert wäre, wenn unser Kamerad nicht vorbei gekommen wäre und so viel Zivilcourage gezeigt hätte!

« zurück

Home
Impressum
Notrufnummern

FEUERWEHR 122

POLIZEI 133

RETTUNG 144

EURO-NOTRUF 112