CHRONIK

1891

Das Gründungsjahr

Im Jahre 1891 gründeten die Ortschaften Unterbuch, Oberbuch, Wenireith, Hopfau, Weinberg, St. Magdalena, Jungberg, Burgstall, Voitmann, Harras, Geier, Geiseldorf, Unterdombach und Ritterhof die Freiwillige Feuerwehr Buch-Geiseldorf.

Am 17.2.1891 wurden zur Registrierung 4 Kronen und 97 Heller an das Bezirksgericht Hartberg des Kaiser-Königlichen Strafgerichtes bezahlt. Erster Hauptmann war Karl Pfeiffer, wohnhaft in Oberbuch 29. Beim Gericht anwesend waren Landeshauptmann Graf Ladislaus Gundaccar von Wurmbrand-Stuppach, Bezirkshauptmann Franz v. Makszin sowie die beiden Bürgermeister Josef Grabner aus Buch und Ferdinand Prasch aus Geiseldorf.

Aus dem Protokoll der am 23. Dezember 1891 abgehaltenen Ausschusssitzung geht hervor, dass aufgrund der Zuschrift des Zentralausschusses des Landesfeuerwehrverbandes beschlossen wurde, um folgende Geräte anzusuchen: 3 Stockleitern, 1 Anlegeleiter, 3 Krampen, 2 Doppelhacken, 2 Saminen, 12 Zwiefeimer und 30m Druck- und Saugschlauch.